20145 Zentrale Pratteln

Bauherren
Logis Suisse AG
Terra/Habitare Schweiz AG
Gewona Nord-West
Wohnbau-Genossenschaft Nordwest
Genossenschaft Mietshäuser Syndikat
Homebase Genossenschaft
Architekten
ARGE Bachelard Wagner Architekten mit S+B Baumanagement
Teilprojekte: Müller Sigrist Architekten, Flubacher Nyfeler Partner Architekten, Degelo Architekten
Unsere Leistung
Gesamtprojektleitung Bauherr
Bauherrenvertretung Teilprojekte

Seit Anfang 2016 ist die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft Logis Suisse Eigentümerin eines rund 43’000 m2 grossen Areals, der ehemaligen Coop Verteilzentrale, direkt neben dem Bahnhof in Pratteln. Logis Suisse hat das Areal mit dem Ziel erworben, ein attraktives Quartier mit kostengünstigem Wohn- und Gewerberaum zu entwickeln. Bereits beim Kauf des Areals bestand die Absicht von Logis Suisse ca. ¼ der Wohnnutzung für das eigene Portfolio zu entwickeln und ¾ der Nutzung an weitere gemeinnützige Bauträger abzugeben. Terra/Habitare Schweiz AG, Gewona Nord-West, Wohnbau-Genossenschaft Nordwest, Genossenschaft Mietshäuser Syndikat und Homebase Genossenschaft haben ihr Interesse an einzelnen Baubereichen angemeldet und werden sich an der Entwicklung und Realisierung des Projekts beteiligen.

Das gesamte Grundstück liegt in der Zentrumszone mit einer Quartierplanpflicht. 2017-2018 hat Logis Suisse einen städtebaulichen Studienauftrag mit Beteiligung der Gemeinde Pratteln und regionalen Wohnbaugenossenschaften durchgeführt. Das städtebauliche Konzept von Bachelard Wagner Architekten und raderschallpartner wurde vom Beurteilungsgremium zur Weiterbearbeitung empfohlen und bildet als Richtprojekt die Grundlage des Quartierplans.

Das Projekt besticht unter anderem durch die grosse Anzahl am Projekt involvierter Bauträger, Architekten und Fachplaner. Um ein Projekt mit dieser erhöhten Komplexität und Anzahl Projektbeteiligter erfolgreich planen und realisieren zu können, wurde Bachelard Wagner Architekten mit S+B Baumanagement als Generalplaner beauftragt. Der Projektierungsstart erfolgt im August 2021 mit dem Ziel, den Wohnhof bis 2026 zu realisieren.

2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
2022
2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029
2030